«

»

Nov 25

In letzter Minute: Appell an alle Basisinitiativen

Demoplakat für den 30.11.2013

Demoplakat für den 30.11.2013

Seit 2011 wird die Energiewende von Regierungsseite planvoll und massiv ausgebremst; die aktuellen Koalitionsverhandlungen von CDU und SPD führen nicht zu einer Chance für erneuerbare Energien, sondern zu einer verschärften Krise. Zurzeit ist die Energie- wende eines der wichtigsten politischen Themen in Deutschland und weltweit; denn darin kristallisieren sich Themen wie Atomausstieg, Klimaschutz und der Kampf um Selbstbestimmung.

Der aktuelle Klimagipfel in Warschau wurde von dem zerstörerischen Taifun „Haiyan“ überschattet und dort von vielen Fachleuten als Zeichen der fortschreitenden Klimaerwärmung gedeutet. Der philippinische Delegationsleiter Yeb Sano forderte dort deshalb: „Wir müssen diesen Wahnsinn beenden, keine Verzögerung mehr, keine Entschuldigungen mehr!“ Auch wir meinen, alle Länder dieser Erde müssen sofort beginnen die fossilen Brennstoffe durch erneuerbare Energien zu ersetzen, um der Erderwärmung und deren katastrophalen klimatischen Folgen überhaupt noch entgegenwirken zu können.

Doch warum verhalten sich ausgerechnet jetzt viele Umweltgruppen und Parteien so zurückhaltend? Hat das Thema für sie keine Konjunktur?

Genau jetzt werden von der Regierung Weichen und Signale gestellt, werden in den Koalitionsverhandlungen Pläne geschmiedet – doch CDU und SPD arbeiten hier tatsächlich an einer Vollbremsung! Eine Niederlage der Energiewende würde eine selbstbestimmte, demokratische Gesellschaft niederdrücken, ein Erfolg aber würde sie weltweit stärken. Eine Vollbremsung der Energiewende würde die Renaissance der Atomkraft einleiten. Der Beginn dieser Bestrebungen ist bereits deutlich zu spüren! Und der Ausstieg aus der Energiewende würde fossile Energieträger und damit das Fracking noch weiter salonfähig machen!

Am 27.11 wird die SPD über die wahrscheinlich “miesen Ergebnisse” der Koalitions-verhandlungen mit der SPD Basis abstimmen – darum lasst uns zusammen und ganz im Sinne Yeb Sano`s am 30.11. in Berlin laut fordern:

„Wir müssen diesen Wahnsinn endlich beenden,
keine Verzögerung mehr,
keine Lügen,
keine Kompromisse,
keine Entschuldigungen mehr!“

Energiewende statt fossiler Brennstoffe! Atomanlagen abschalten vor der Katastrophe!
Keine Vollbremsung der Energiewende!

Deswegen:
Intensivste Mobilisierung aller Umweltgruppen für die DEMO am
Samstag, den 30. November in Berlin!


Sprüche-Ideen für  zukünftige Energiewende- Demos von der Aktionsgruppe-Otto 2013:

  • Denkwende hilft gegen Energiewände
  • Mensch sei nicht dumm, denk endlich um!
  • Nutzt endlich nur Wind und Sonne, den Rest ab in die Tonne Bürger-Kehrtwende gegen fossile Energiewände
  • Sonne im Herzen und Wind im Gesicht, Kohle, Atom und Fracking, dass wollen wir nicht
  • Min Hart is rin, schall nix anners binnen wohnen, as Wind und Sünn alleen.
  •  De Energiewend klaarmaken/ klaar moken -Energiewende klarmachen.
  • Wat jem hütt kunnst besorgn, dat verschepp nich op morgn! Energiewend klaarmoken. Dösbaddels Wat du hütt dreihn kunnst, sitt og morgn fast- Energiewend fastmaken Dösbaddels  –was Du heute drehen kannst sitzt auch morgen fest. Energiewende fest machen-Dummköpfe
  • We mok bannig de Energiewend klaar, ehr Dösbaddels! Wir machen endlich die Energiewende klar, ihr Dummköpfe
  • Wat Du hütt regeln kannst, dor töf nich med to morgn! Was du heut regeln kannst da warte nicht bist morgen
  • Mok bannig de Energiewend klaar!
  • Energiewende anseegen! /ansagen De Energiewende Damp maken /  De Energiewende opletzt festmaken      /die Energiewende endlich festmachen
  • Endlich: toletzt, opletzt
  • Erneuerbarde: vun alleen jümmers nawasst
  • Regenerativ: Energien, de sik verhaalt (r.e Energien)
  • Energiesparen:       Insporen vun Energie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>