«

»

Nov 13

„Der NSU-Prozess“, Yavuz Narin in Lüneburg

flyer-nsu2016-11-12webs1Rund 70 Menschen kamen ins InfoCafé „Anna & Arthur“ in die Katzenstraße 2 in Lüneburg und erfuhren vom Nebenklageanwalt Yavuz Narin spektakuläre Hintergründe zum, seit 3 Jahren vor dem Oberlandesgericht München, laufenden Prozess zum so genannten „National-Sozialistischen-Untergrund“ („NSU“).

In der Öffentlichkeit meist auf die 3 bekannten Gesichter, Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt, Beate Zschäpe reduziert, verbirgt sich hinter der rund 10 Jahre laufenden rechten Terrorzelle jedoch ein weites Netzwerk an Neonazis, dessen Betrachtung und Ausleuchtung in diesem Prozess jedoch oftmals durch die Prozessführung und die Einengung der Beweisführung auf den direkten Tatzusammenhang der einzigen Überlebenden des Kerntrios, Beate Zschäpe, verhindert wird.

Ebenso wird der gesamte Komplex der Inlandsgeheimdienste – manchen nennen sie „Verfassungsschutz“ – in diesem Prozess ausgespart und nur am Rande, durch geschickte Beweisführungen der Nebenklage eingeflochten.

dsc_0363ausschnittYavuz Narin, ein überaus engagierter und begnadeter Rechtsanwalt schilderte das Beharrungsvermögen von Polizeien, Bundesanwaltschaft, Inlandsgeheimdiensten aus erster Hand. So ging er und seine Mandant*innen bereits vor dem öffentlichen Bekanntwerden des so genannten „NSU“ von rechten Terrornetzwerken (u.a. Combat18) aus, konfrontierte mit seinen Beweisen, Annahmen, Analogien zu europaweiten Anschlägen (beispielsweise Nagelbombenanschläge 1999 in London) und geriet selbst in die Ermittlungsmühlen, wurde sogar verdächtigt, einer der von den Ermittlern so genannten „Döner-Mörder“ zu sein.

Bei all den perfiden und staatsgefährdenden Verwicklungen rund um die Mitwirkung von einigen Polizeien, Inlandsgeheimdiensten und Ermittlungsbehörden, den Vertuschungen und mittlerweile aufgedeckten, bewusst begangenen Vernichtungen von Beweismitteln, glänzt Narin weiterhin mit einem unerschütterlichen Glauben an diesen Staat, diese Demokratie und eine kritische Öffentlichkeit.

Auch aus diesem Grund stellen wir den Vortrag (1 Stunde 11 Minuten!), sowie die anschließende Fragerunde (noch einmal 51 Minuten) hier ungeschnitten ins Netz. Wir hoffen, dass das Audio eine weite Verbreitung findet. Denn nur mit einer kritischen Öffentlichkeit, die möglichst ungefiltert mitbekommt, was hier in diesem Land läuft, kann solchen blinden Flecken in unserer Demokratie entgegengewirkt werden.

1 Ping

  1. Links II: Vorträge, Panels und Diskussionsrunden – Gesprächsaufklärung

    […] Yavuz Narin “„Der NSU-Prozess“, Yavuz Narin in Lüneburg” Audiomitschnitt: Vortrag (mp3; 65 MB) und Fragerunde (mp3; 23 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>